Spaghetti Currynese

Spaghetti Currynese

Da wir zuhause alle Spaghetti lieben, mein Sohn jedoch kein Fan von Spaghetti Bolognese ist, wollte ich eine Alternative für die Bolognese-Soße kreieren. Wie die Bolognese, sollte auch meine Soße Hackfleisch, jedoch nicht vom Rind oder Schwein, sondern vom Geflügel beinhalten. Und anstatt aus Tomaten sollte die Soße aus Curry und Orangen bestehen. Und das hier ist, was dabei herausgekommen ist. Wir waren alle begeistert und so wurde dieses Gericht, welches mein Sohn „Spaghetti Currynese“ (als Pendant zu Spaghetti Bolognese) genannt hat, ein fester Bestandteil unserer familiären Esskultur.

Zutaten:

  • 650 Gramm Puten- oder Hähnchenhackfleisch
    (alternativ Puten- oder Hähnchenbrust zum selber hacken)
  • 1 kleine oder 1/2 große Zwiebel
  • 1 Karotte
  • ½ Zucchini
  • 1 TL Knoblauchpaste
  • 1 TL Ingwerpaste
  • Salz (bitte nur wenig – besser bei Bedarf nachwürzen als die Soße zu versalzen!)
  • Pfeffer nach Geschmack
  • 1 EL Currypulver
  • etwas frischer Currykraut, fein geschnippelt (falls nicht vorhanden: geht auch ohne!)
  • 1 Schöpflöffel Hühnerbrühe (oder ½ TL Hühnerpaste in ½ Glas Wasser aufgelöst)
  • 1 Orange
  • 2 EL Maisstärke
  • 1 Schuss Sojasoße
  • 1 Limette
  • Koriander (falls nicht vorhanden oder falls man keinen Koriander mag, kann man auch Petersilie nehmen)

Zubereitung:

  • Falls das Fleisch bereits gehackt ist, dann nur die Zwiebel und die Karotte mithilfe einer Küchenmaschine fein hacken. Falls das Fleisch noch nicht gehackt ist, können die Zwiebel und die Karotte im Fleischwolf zusammen mit dem Fleisch mitgehackt werden.
  • Die Zucchini ebenfalls ganz fein hacken, aber mit dem Messer, weil sie weicher ist und wir nicht wollen, dass sie püriert wird.
  • Fleisch, Zwiebel, Karotte und Zucchini in einer Pfanne anbraten. Fleisch und Gemüse können zusammen angebraten werden, jedoch empfehle ich dir, das portionsweise zu tun, damit sich keine Brühe bildet.
  • Knoblauchpaste mit etwas Öl in einem kleinen Topf goldbraun anbraten, Ingwerpaste, Salz, Pfeffer, Currypulver und Currykraut hinzugeben und mit der Brühe ablöschen.
  • Den Saft der Orange auspressen und in die Soße geben.
  • Maisstärke in etwas kaltem Wasser auflösen, in die Soße geben und noch ein paar Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.
  • Anschließend einen Schuss Sojasoße und den Saft der Limette dazugeben, noch einmal umrühren und probieren. Bei Bedarf nachwürzen.
  • Die Soße in die Pfanne zum Fleisch geben und alles gut vermischen. Fertig ist die Currynese!
  • Die Soße über die Spaghetti servieren und mit frischem Koriander garnieren. Köstlich!

Und hier das Rezept auf Spanisch / Y aquí la receta en español: Tallarines a la Currynese

Wenn dir dieses Rezept gefallen hat, gib mir ein Like und teile es bitte mit deinen Freunden. Danke! 🙂

Advertisements

Leave a Comment.