Peruanisches Chili-Huhn

Peruanisches Chili-Huhn

Heute möchte ich euch das Rezept des peruanischen Gerichts Ají de Gallina – auf Deutsch Chili-Huhn – vorstellen. Dieses ist das Lieblingsgericht meines Sohnes, welches ich immer nach einem Rezept von meinem jüngeren Bruder Erik koche. Mein Bruder hatte eine Zeitlang ein kleines Restaurant in Lima, wo ich seine persönliche Version dieses Gerichts kennenlernte. Und ich war davon so begeistert, dass ich ihn bat, mir sein Rezept zu verraten, welches ich mit seiner Erlaubnis heute mit euch teile:

Zutaten:

  • 1 Hähnchen oder Huhn (ca. 1 Kilo)
  • 2-3 weiße Brötchen
  • Etwas Milch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2-3 EL gelbe Chili-Paste (oder mehr, wenn man gerne scharf isst)
  • ½ Hühnerbrühwürfel (ich nehme lieber ½ Becher Hühnerpaste von LaCroix)
  • Salz und etwas Pfeffer
  • Etwas Kurkuma
  • 10-15 Pekan-Nüsse
  • Parmesankäse nach Geschmack

Zubereitung:

  • Huhn säubern und die Haut abziehen (damit die Brühe, die wir später für die Soße verwenden werden, nicht zu fett wird).
  • Huhn in einem großen Topf ca. 30 Minuten kochen, danach aus der Brühe herausholen und abkühlen lassen. Anschließend zerlegen und in Streifen schneiden.
  • Die Ränder der Brötchen abschneiden und das innere, weiße Teil der Brötchen ein paar Minuten in Milch einweichen. Dann mit dem Mixer pürieren. Falls es zu fest ist, kann man etwas von der Brühe in den Mixer hinzugeben (es darf aber auch nicht zu flüssig werden).
  • Zwiebel in feine Streifen schneiden und in einem Topf mit etwas Öl dünsten, Chili-Paste dazugeben und mitdünsten.
  • Mit Salz, Pfeffer, Kurkuma und Hühnerbrühwürfel oder -paste würzen.
  • Die pürierten Brötchen, das Hühnerfleisch und ca. 2 (bei Bedarf bis zu max. 3) Schöpflöffel von der Hühnerbrühe in den Topf hinzufügen. Alles gut mischen.
  • Pekan-Nüsse und Parmesankäse reiben und in die Soße untermischen. Alles nochmals gut vermischen.
  • Bei Bedarf evtl. etwas mehr Brühe hinzufügen – aber nicht zu viel! Das Frikassee soll eher fest werden und nicht „in Soße baden“.
  • Das Frikassee wird mit Reis und gekochten Kartoffeln serviert und mit Kräutern garniert (meistens mit Petersilie, aber ich nehme manchmal gerne Schnittlauch). In Peru wird dieses Gericht übrigens meistens mit einer schwarzen Olive und einem halben gekochten Ei dekoriert.

Und hier noch ein praktischer Tipp: Eventuell übriggebliebene Brühe kann eingefroren werden und an einem anderen Tag anstelle von Wasser für eine Suppe oder Soße verwendet werden.

Und hier das Rezept auf Spanisch / Y aquí la receta en ESPAÑOL: Ají de gallina

 Wenn dir dieses Rezept gefallen hat, gib mir bitte ein Like und teile es mit deinen Freunden. Danke! ?

 

Advertisements

Leave a Comment.