= 30 Jahre =

= 30 Jahre =

Dieses Gedicht – oder besser gesagt die Originalversion davon (Zwei Kontinente und ein Ozean – Teil I) – schrieb ich vor 20 Jahren, anlässlich meiner ersten 10 Jahren in Deutschland. So manche meiner Freundinnen sind der Meinung, dass dieses mein schönstes Gedicht ist, dennoch wollte ich es aktualisieren, bevor ich es hier in meiner Webseite teile. Grund dafür ist, dass mein Leben sich ziemlich verändert hat, seit ich vor 20 Jahren die Originalversion schrieb. Diese Woche hatte ich endlich Zeit, nicht nur um das spanische Original zu aktualisieren, sondern auch, um es ins Deutsche zu übersetzen, sodass ich beide parallel veröffentlichen kann. Allerdings möchte ich anmerken, dass es sich hierbei eher um eine Ballade handelt, da sie aus 22 Strophen besteht und außerdem eine Geschichte erzählt: die Geschichte meines Lebens!

30 Jahre
(Zwei Kontinente und ein Ozean – Teil II)

Dreißig Jahre sind vergangen
seit ich von meiner Heimat weggegangen,
Höhen und Tiefen habe ich erlebt,
dann hab ich mich endlich eingelebt.

Als ich noch in Peru zuhause war,
hatte ich ein Leben ohne Sorgen.
Ich hatte es sehr gut, fürwahr,
und war bei meiner Familie geborgen.

Dann wanderte ich nach Deutschland aus
und suchte hier nach meinem Glück.
Ich hielt die kältesten Winter aus,
und sehnte mich manchmal zurück.

Der Anfang konnte mich nicht entzücken:
Mein Deutsch war noch mangelhaft.
Ich musste wieder die Schulbank drücken
und das hat nicht wirklich Spaß gemacht.

Bald fand ich einen guten Job
und konnte dann Karriere machen.
Ich verdiente sehr viel Lob,
denn ich beherrsche vier Sprachen.

Die erste Liebe traf ich auch:
Schmetterlinge in meinem Bauch!
Schnell die Liebe Feuer fing –
bis die Leidenschaft zu Ende ging.

Ein neuer Freundeskreis entstand
in diesem neuen, fernen Land.
Freud‘ und Tränen konnte ich teilen
und die Wunden konnten heilen.

Und so langsam wurde ich Teil
von der hiesigen Gesellschaft.
Peruanisch blieb mein Herz derweil,
doch ich wurde in Deutschland sesshaft.

Dann fand ich meinen ersten Gatten
der mich prompt zur Mutter machte.
Oh, was für ein großes Glück wir hatten,
wenn unser Sohn so lieblich lachte!

Aber dann nach ein paar Jahren
hatte ich genug von jenem Mann.
Einzelheiten will ich ersparen:
Ich verließ ihn und das war’s dann!

Doch ich blieb nicht lange frei
– alle guten Dinge sind ja drei! –
Ich fand dann meine große Liebe
und verliebte mich ganz rapide.

Er hatte zwei pubertierende Töchter
und ich meinen kleinen Sohn
Er war ein ganz pflegeleichter,
lieber Mann mit viel Passion.

Und so wuchs die Liebe weiter,
weshalb wir uns dann vermählten,
denn mit ihm bin ich so heiter,
mit meinem lieben Auserwählten!

Das ist jetzt viele Jahre her,
nun sind die Kinder groß.
Meinen Mann liebe ich immer mehr,
denn er ist mein großes Los.

Und diese Liebe hält mich fest
und bindet mich an dieses Land,
denn fern von meinem Heimatland
befindet sich mein Liebesnest.

Doch freue ich mich, alle paar Jahre
eine Reise nach Peru zu buchen
um meine Familie zu besuchen
bei der ich mein Herz bewahre.

Und jedes Mal, wenn ich hinfliege
fliegt die Zeit auch schnell davon
und wenn ich mich in Sicherheit wiege
muss ich zurück, hab keine Option.

Und so vergehen meine Tage,
und mein Herz ist immer schwer
von der Sehnsucht, die ich trage
denn ich vermisse alle so sehr!

Aber seien wir doch ganz ehrlich:
In Deutschland geht es mir sehr gut!
Meine Liebe wächst auch jährlich
zu diesem Land, das mir wohl tut.

Zwei Kontinente und ein Ozean
liegen zwischen beiden Ländern.
Das ist mein Leben, kein Roman,
und ich kann nichts daran ändern!

Um zu zwei Welten zu gehören
– vom Amazonas bis zum Rhein –
darf man sich an nichts empören,
man muss aufgeschlossen sein!

Eines Tages, wenn ich ganz alt bin,
kehre ich vielleicht wieder zurück,
in das Land, wo ich geboren bin,
und finde dort wieder mein Glück.

evy-is-online.com ©
2017

Und hier die spanische Version / Y aquí la versión en español: 30 años

Wenn dir dieses Gedicht gefallen hat, gib mir bitte ein Like und teile es mit deinen Freunden. Danke! 🙂

 

Advertisements

Leave a Comment.