Spaghetti mit Basilikum-Soße

Spaghetti mit Basilikum-Soße

Im 19. Jahrhundert gab es in meinem Heimatland Peru eine große Einwanderungswelle aus Europa, es kamen u.a. viele Italiener ins Land und etablierten sich in Lima und im Hafengebiet El Callao. Sie brachten ihre traditionellen Rezepte mit, die auf die peruanische Küche abfärbten. So wurde aus der italienischen Pesto-Soße ein neues peruanisches Gericht: „Spaghetti mit grüner Soße“. Allerdings haben die Peruaner die Soße so weit verändert, dass nur noch das Basilikum von der ursprünglichen Pesto-Soße übrigblieb. Neben Basilikum verwenden die Peruaner auch Spinat, was der Soße eine tolle Konsistenz gibt. Für Kinder ist es übrigens eine ziemlich raffinierte Idee, um ihnen den ungeliebten und doch so gesunden Spinat unbemerkt in die Soße hinein zu mogeln! Dieses Gericht war schon in meiner Kindheit mein Leibgericht. Das Rezept, das ich euch hier vorstelle, ist allerdings meine ganz persönliche Version. So bereite ich es seit Jahren zu – und alle mögen es!

Zutaten (für ca. 4-6 Personen):

  • 500 g Spaghetti (besonders gut passen die ganz dünnen Spaghettini Nr. 3)
  • 180 g Basilikum (oder 4-5 Päckchen tiefgefrorenes Basilikum)
  • 120 g frischer oder tiefgefrorener Spinat
  • 150 g körniger Frischkäse (Achtung! Bitte keinen fettarmen Frischkäse nehmen, da die Soße sonst zu flüssig wird!)
  • 180 ml Sahne
  • eine Handvoll Mandeln
  • etwas Olivenöl
  • 1 TL Knoblauchpaste (oder selbstgemacht: Rezept für Knoblauchpaste)
  • Salz nach Geschmack

Zubereitung:

  • Das Wasser mit etwas Öl und Salz für die Nudeln in einem großen Topf aufsetzen.
  • Bis das Wasser kocht, fangen wir mit der Zubereitung der Soße an: Wir waschen die Basilikum- und Spinatblätter (oder tauen sie in der Mikrowelle auf, falls gefroren).
  • Ein paar Basilikumblätter schneiden wir in Streifen (oder lassen sie ganz, falls sie ganz klein sind) und heben sie für später auf.
  • Das restliche Basilikum, den Spinat, den Käse, die Mandeln und die Sahne pürieren wir im Mixer. Ich empfehle, am Anfang nicht so viel Sahne zu nehmen, damit die Soße nicht zu flüssig wird! Lieber nach und nach ergänzen, bis die Konsistenz schön cremig ist. Falls die Mischung trotzdem zu flüssig geworden ist, kann man etwas mehr Frischkäse oder Mandeln hinzufügen.
  • Die Nudeln in das kochende Wasser geben und 6-10 Minuten (je nach Packungsangabe) bei mittlerer Temperatur ohne Deckel kochen. Zwischendurch umrühren.
  • Während die Nudeln kochen, dünsten wir die Knoblauchpaste in etwas Olivenöl in einem kleinen Topf.
  • Sobald der Knoblauch goldbraun ist, geben wir die Soße aus dem Mixer in den Topf hinein, würzen sie mit Salz nach Geschmack, rühren sie um und kochen sie mit wenig Hitze max. 5 Minuten lang.
  • Die Spaghetti sieben und mit etwas Salz und Olivenöl vermischen.
  • Die Spaghetti mit der Soße servieren. Beim Servieren die reservierten Basilikumblätter unterrühren – das gibt der Soße eine angenehme Frische!
  • Alternative Serviervorschläge: Viele Peruaner servieren über der Soße noch ein Rindersteak. Ich esse dieses Gericht am liebsten ohne Fleisch oder manchmal auch mit ein paar frittierten Garnelen oben drauf. Das schmeckt besonders köstlich!

Guten Appetit!

Und hier das Rezept auf Spanisch / Y aquí la receta en español: Spaghetti con salsa verde

Bei Amazon kannst du die richtigen Utensilien für deine Küche kaufen. Bitte unterstütze mich und lass dich vor deinem Kauf bei amazon mit einem Click auf den folgenden Banner von meiner Seite zur Seite von amazon weiterleiten. Dankeschön!

Wenn dir dieses Rezept gefallen hat, gib mir bitte ein “Like” und teile es mit deinen Freunden! Danke 🙂

Advertisements

Leave a Comment.