„CHUPE“ – Peruanischer Fischeintopf

„CHUPE“ – Peruanischer Fischeintopf

Heute möchte ich gerne dieses klassische peruanische Gericht vorstellen, welches auf dem Rezept meiner Mutter basiert und ich im Laufe der Zeit mit meiner eigenen persönlichen Note perfektioniert habe. CHUPE ist nicht einfach nur irgendeine Fischsuppe, sondern ein unglaublich gehaltvoller Fischeintopf, der durch seine explosionsartige Entfaltung verschiedener Geschmacksnoten immer wieder begeistert. In meiner Kindheit gab es diesen köstlichen Eintopf oft am Freitag, und an Ostern fehlte er nie auf dem Tisch. Eine Gaumenfreude, die jede andere Fischsuppe erblassen lässt!

Zutaten (für 4-6 Personen):

  • 2-3 Fischfilets ohne Gräten (es sollte heller Fisch aus dem Meer sein, ideal passen z.B. Scholle, Rotbarsch, Seeteufel oder Cobia)
  • 8-12 Garnelen
  • Falls vorhanden evtl. auch Muscheln oder andere Meeresfrüchte
  • Olivenöl
  • 1 mittelgroße Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 TL Knoblauchpaste (oder selbstgemacht: Rezept für Knoblauchpaste)
  • 1-2 EL gelbe Chilipaste (oder selbstgemachte Chilipaste)
  • ½ EL Tomatenmark
  • 1 EL Fisch- oder Krustentierpaste von LaCroix
  • Salz und weißer Pfeffer nach Geschmack
  • ½ Bund frischer Koriander, mit etwas Wasser fein püriert
  • 3-4 mehlig kochende Kartoffeln, in kleine Würfel geschnitten
  • 1 kl. Karotte, in kleine Würfel geschnitten
  • 2 Selleriestängel ebenfalls klein geschnippelt
  • ½ Tasse Reis
  • 1-2 Handvoll tiefgefrorene Erbsen
  • 1 kleine Dose Mais
  • ½ rote Paprika, in kleine Würfel geschnitten
  • 4 große Tomaten ohne Schale (oder 1 Dose geschälte Tomaten)
  • 1 Schuss Sahne zum Kochen
  • Ein paar Blätter Minze, fein gehackt
    (als Ersatz für „Huacatay“, ein in Peru beliebtes, in Deutschland jedoch unbekanntes Küchenkraut)
  • 6-8 Wachteleier
  • Frischer Limettensaft (ca. ½ Limette)

Zubereitung:

  • Fisch und Meeresfrüchte säubern. Das Fleisch von den Garnelen und den Muscheln jeweils von den Schalen abtrennen und zusammen mit dem Fisch für später aufheben. Dabei 1 Garnele pro Person ungeschält lassen, für später zur Dekoration beim Servieren!
  • In einem Topf die Muschel- und Garnelenschalen ca. 10 Minuten kochen lassen. Falls vorhanden, auch die Fischhaut und -gräten mitkochen. Dann die Garnelenschalen in einem Mixer mit etwas von der Brühe ganz lang pürieren, bis eine dicke Brühe entsteht. Anschließend diese konzentrierte Brühe durch ein sehr feines Sieb sieben, die Flüssigkeit auffangen und für die Suppe aufheben. Das gibt eine ganz besonders leckere Brühe! Die pürierten Schalen werden nach dem Sieben zusammen mit den restlichen Fischabfällen entsorgt.
  • Die fein gehackte Zwiebel in einem großen Topf mit Olivenöl anschwitzen. Knoblauch und Chilipaste hinzufügen und noch ein bisschen anschwitzen. Mit dem Holzlöffel ständig rühren.
  • Tomatenmark, Fischpaste, Salz, Pfeffer und die Fischbrühe hinzufügen (Brühe = ca. ⅓ des Topfes – lieber zu wenig als zu viel, Brühe oder Wasser kann man jederzeit ergänzen!)
  • Sobald die Brühe kocht, den pürierten Koriander, den Reis, die Kartoffeln, Karotte und Sellerie hinzufügen und bei mittlerer Temperatur ca. 15 Minuten kochen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Paprika in kleine Würfeln schneiden, die Tomaten aus der Dose zerkleinern, den Fisch in mittelgroße Würfel schneiden, die Garnelen je nach Größe und Geschmack ganz lassen oder halbieren.
  • Wenn die Brühe mit den Kartoffeln und Gemüse ca. 15 Minuten gekocht hat, die Tomaten, Erbsen, Paprika und den Mais in den Topf hinzufügen und weitere 5 Minuten kochen lassen.
  • Dann den Fisch, die geschälten und die ungeschälten Garnelen sowie sonstige Meeresfrüchte hinzufügen und weitere 5 Minuten kochen. Bei Bedarf Brühe hinzufügen.
  • Die Wachteleier ganz (aber ohne Schale) vorsichtig in die Suppe hinzufügen und 1-2 Minuten kochen lassen (die Eier sollten pochiert sein).
  • Zum Schluss einen Schuss Sahne, Pfefferminz und Limettensaft nach Geschmack hinzufügen. Kurz umrühren, den Herd ausmachen und ruhen lassen oder sofort servieren.
  • Tipp: Wenn man die Suppe früher kocht, dann ein paar Stunden oder über Nacht ruhen lässt und erst vor dem Verzehr wieder aufwärmt, schmeckt sie noch viel besser und intensiver, weil sich die Geschmäcker besser vermischt haben!

Guten Appetit!!

Rezept auf Spanisch / Receta en español: CHUPE de pescado y mariscos

Bei Amazon kannst du die richtigen Utensilien für deine Küche kaufen. Bitte unterstütze mich und lass dich vor deinem Kauf bei amazon mit einem Click auf den folgenden Banner von meiner Seite zur Seite von amazon weiterleiten. Dankeschön!

Wenn dir dieses Rezept gefallen hat, gib mir bitte ein “Like” und teile es mit deinen Freunden! Danke 🙂

Advertisements

Leave a Comment.