Ceviche (Rezept auf deutsch)

Ceviche (Rezept auf deutsch)

Heute möchte ich das Nationalgericht von meiner Heimat Peru vorstellen: Ein guter Ceviche besteht aus Fisch, manchmal auch aus Meeresfrüchten, alles rohmariniert in Limettensaft und Chili und garniert mit Zwiebelstreifen, frischen Maisschotten und Süßkartoffeln. Ceviche wird normalerweise sehr scharf gegessen, allerdings kann auch – wenn man nicht so viel Schärfe verträgt – eine kleinere Menge Chili oder eine weniger scharfe Chilipaste genommen werden. Normalerweise bereite ich den Ceviche nicht ganz so scharf und stelle auf den Tisch ein Schälchen mit Chilipaste, damit sich diejenigen, die es schärfer mögen, sich mehr Chili nehmen können. Die Süßkartoffel dient dazu, der Schärfe der Chili entgegenzuwirken. Die Original Maiskolben aus Peru haben viel größere Körner und sind nicht süß wie der Mais, den man in Europa und in den USA findet. Aber ich lebe nun mal in Deutschland und bekomme hier keinen echten peruanischen Mais. Allerdings passt der süße Mais auch nicht so schlecht, Hauptsache er ist frisch und nicht aus der Dose! Und hier nun mein Rezept von diesem Lieblingsgericht, auf welches die Peruaner sehr stolz sind:

Zutaten (für 4 Personen):

  • Mehrere Fischfilets aus dem Meer (je nach Größe ca. 1 Filet à 200 Gramm pro Person). Man nimmt eine weiße Fischsorte, die nicht auseinanderfällt (wie z.B. Scholle, Kabeljau oder Cobia). Ohne Haut und Gräten!
  • Der Saft von 6-8 saftigen Limetten
  • 2-4 EL gelbe Chilipaste (oder selbstgemachte Chilipaste)
    (alternativ frische gelbe oder orangefarbene scharfe Peperoni (sehr klein geschnitten, ohne Venen und Kerne – außer man mag es sehr scharf!)
  • etwas Salz und Pfeffer
  • Frischer Koriander, fein gehackt
  • 1 große (oder 2 kleine) rote Zwiebel(n)
  • Staudensellerie
  • 1 große Süßkartoffel
  • 2 frische Maiskolben
  • ein paar Salatblätter zum Garnieren

Zubereitung:

  • Den Fisch in Würfel schneiden und in den Limettensaft einlegen.
  • Mit der gelben Peperoni, Salz und Pfeffer würzen. (Vorsicht mit Salz und Pfeffer! Da der Fisch aus dem Meer kommt, sollte man aufpassen, dass das Ganze nicht zu salzig wird, und da die Peperoni sehr scharf ist, sollte man beim Pfeffer ebenfalls mit der Menge aufpassen).
  • Die roten Zwiebeln in feinen Streifen schneiden, den Staudensellerie in ganz kleinen Würfeln schnippeln, beides hinzufügen und alles gut mischen.
  • Den Ceviche kühl stellen und mindestens 10-15 Minuten oder länger im Limettensaft ziehen lassen. Erst danach den Koriander unterrühren, damit dieser frisch und knackig bleibt.
  • Maiskolben in Scheiben schneiden, Süßkartoffel schälen, ebenfalls in Scheiben schneiden und beides in getrennten Töpfen ca. 10-12 Minuten kochen.
  • Serviert wird der Ceviche auf einem Blatt Salat mit den Maiskolben und den Süßkartoffeln als Beilagen.
  • Tipp: Wenn der Ceviche alle ist, bleibt in der Schüssel normalerweise noch etwas von der Marinade übrig. Diese Marinade, die aus der Mischung aller Zutaten besteht, nennt man in Peru „Leche de Tigre“, auf Deutsch Tigermilch, und darf auf keinen Fall weggeschmissen werden!! Denn Tigermilch schmeckt nicht nur KÖSTLICH, sondern sie ist auch sehr gesund! Es heißt dass Tigermilch die Eigenschaft besitzt, Tote zu wecken und außerdem werden ihr auch aphrodisische Wirkungen zugeschrieben!

Und hier das Rezept auf Spanisch / Y aquí la receta en español: Ceviche en español)

Hier auf dem Bild noch eine Version mit Schwertfisch und Meeresfrüchten… lecker! 

Bei Amazon kannst du die richtigen Utensilien für deine Küche kaufen. Bitte unterstütze mich und lass dich vor deinem Kauf bei amazon mit einem Click auf den folgenden Banner von meiner Seite zur Seite von amazon weiterleiten. Dankeschön!

Wenn dir dieses Rezept gefallen hat, gib mir bitte ein “Like” und teile es mit deinen Freunden! Danke 🙂

Advertisements

Leave a Comment.