Bunte Causa

Bunte Causa

Ich hatte bereits im April mein Rezept der Causa, einer köstlichen Kartoffelvorspeise aus Peru, vorgestellt. Heute möchte ich euch eine andere, bunte Variante davon vorstellen, für die ich die Hälfte der gestampften Kartoffeln grün färbe. Es gibt natürlich noch die Möglichkeit, die Hälfte rot anstatt grün zu färben – oder den Teig sogar in 3 Schichten zu verteilen und eine Schicht rot und eine grüne zu färben (die erste Schicht ist immer gelb).

Außerdem werde ich euch heute erklären, wie man die Causa gleich in hübschen kleinen Portionen (wie auf dem Bild) anstatt in einer großen Form schichtet, damit die Teller eleganter aussehen – das Auge isst schließlich mit!

Zutaten (für ca. 8 Portionen):

Für den Kartoffelteig:

  • 1 ½ kg Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 10-20 ml Pflanzenöl nach Bedarf (ggf. Olivenöl nach Geschmack)
  • 3-4 EL gelbe Chili-Paste
  • 3-4 Limetten
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Für die grüne Schicht:

  • 10-15 große Spinatblätter
  • 1 Bund Koriander

Alternativ für eine rote Schicht:

Für die Füllung:

  • 1 große Dose Thunfisch
  • 2 große reife Avocados
  • ½ Limette
  • 1 rote Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Tasse selbstgemachte Mayonnaise (Zutaten und Rezept siehe unten)

Für die Mayonnaise:

  • 1 Ei
  • Pflanzenöl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • Salz, Pfeffer
  • ½ Limette
  • ½ TL Senf

 Für die Garnitur:

  • harte Eier (oder Wachteleier), in Scheiben geschnitten
  • Schwarze Oliven, ganz oder in Scheiben geschnitten

Oder alternativ:

  • Cocktailtomaten
  • Shrimps

Außerdem benötigen wir Speiseringe (oder alternativ runde Schalen oder Förmchen) für die Portionierungen.

Zubereitung:

 Mayonnaise:

  • Das Ei in den Mixer geben (idealerweise auf Zimmertemperatur gekühlt).
  • Den Mixer einschalten und durch die Deckelöffnung nach und nach Öl dazugeben bis die Mischung die richtige Konsistenz hat.
  • Mit Salz, Pfeffer, Senf und Limettensaft würzen und den Mixer nochmals kurz laufen lassen, damit sich alles gut vermischt. Abschmecken und bei Bedarf nachwürzen. Fertig.

Causa:

  • Die Kartoffeln schälen, vierteln und in Salzwasser ca. 10-15 Minuten kochen bis sie gar sind.
  • Die gekochten Kartoffeln sieben und mit dem Kartoffelstampfer pürieren. Tipp: Die Kartoffeln lassen sich besser stampfen, wenn sie noch heiß sind!
  • Die Spinat- und Korianderblätter waschen und kurz in etwas Wasser kochen. Dann die Blätter sieben, bis kein Wasser mehr heraustropft, und anschließend im Mixer pürieren. Der Spinat sorgt für eine schöne grüne Farbe, der Koriander für einen frischen Geschmack, der sehr gut mit den restlichen Zutaten harmoniert.
  • Die gestampften Kartoffeln in einer Schüssel geben und in 2 (bzw. 3) Portionen aufteilen:
    • Die erste Portion mit Öl, gelbe Chili-Paste, Limettensaft, Salz und Pfeffer vermischen und zu einem gleichmäßigen, festen Teig kneten.
    • Die zweite Portion mit den pürierten Spinat- und Korianderblättern vermischen, mit etwas Salz würzen und ebenfalls zu einem festen Teig kneten.
    • Falls du eine dritte Schicht in roter Farbe möchtest, 2 EL Achiote-Paste bzw. Achiote-Pulver mit etwas Olivenöl und einer Prise Salz vermischen und diese Mischung wiederum mit der dritten Portion der gestampften Kartoffeln mischen und ebenfalls zu einem festen Teig knete..
  • Die 2 bzw. 3 Schichten gestampfter Kartoffeln abkühlen lassen.
  • Währenddessen, die Zwiebeln fein würfeln und mit dem Thunfisch, ein paar Tröpfchen Limettensaft und einen Teil der Mayonnaise für die Füllung mischen.
  • Die Innenseite der Speiseringe mit etwas Olivenöl einpinseln und auf die Teller stellen.
  • Nun fangen wir an, die Ringe zu befüllen:
    • Zuerst verteilen wir in alle Ringe eine Schicht der gelben Portion Kartoffelgestampftes. Schau, dass die Schicht nicht zu hoch wird, damit die anderen Schichten reinpassen (vor allem wenn du dich für 3 Schichten Kartoffelmasse entschieden hast).
    • Die Kartoffelmasse schön gerade drücken und Mayonnaise darauf verteilen.
    • Nun verteilen wir die in dünnen Scheiben geschnittene Avocado darauf und geben ein paar Tropfen Limettensaft darüber, damit die Avocado nicht schwarz wird.
    • Wenn du nur 2 Schichten Kartoffelgestampftes hast, kannst du nun den Thunfisch gleich darauf verteilen.
    • Falls du 3 Schichten machen möchtest, verteil zuerst die rote Portion der Kartoffelmasse über die Avocado und dann den Thunfisch darauf.
    • Zum Schluss verteilen wir die grüne Schicht der Kartoffelmasse darauf und ebnen sie mit einem Löffel.
  • Die Causa ca. 30 Minuten ruhen lassen und anschließend entweder mit Cocktail-Tomätchen und Shrimps oder mit harten Eiern und Oliven garnieren.
  • Die Causa ist eine Vorspeise und wird kalt gegessen. Ich empfehle dir, sie im Kühlschrank aufzubewahren, während du die Hauptspeise zubereitest, und sie ca. 10 Minuten vor dem Verzehr wieder aus dem Kühlschrank zu nehmen, damit sie beim Servieren nicht zu kalt ist.

Guten Appetit!

Und hier das Rezept auf Spanisch / Y aquí la receta en ESPAÑOL: Causa colorida

Wenn dir dieses Rezept gefallen hat, gib mir bitte ein Like und teile es mit deinen Freunden. Danke! 

Advertisements

Leave a Comment.